Esstisch modern dekorieren: 25 Tipps & Tricks

Von Textilien bis zum richtigen Geschirr

Esstisch dekorieren: Kerzen und Pflanzen auf einem dunklen Tisch.

Mit der richtigen Deko auf dem Tisch macht das Dinner gleich viel mehr Spaß! Wir zeigen, wie du deinen Esstisch dekorieren und verschönern kannst – hier kommen 25 moderne Ideen.

Esstisch modern dekorieren: Auf diese 5 Elemente kommt es an

Gutes Essen, liebe Menschen, tolle Gespräche – am Esstisch tanken wir auf, genießen die Zeit und können den Alltag für einen kurzen Moment vergessen. Dabei wird der Esstisch schnell zum Highlight des Raumes. Und genau deshalb verdient er eine schöne Deko, die das Zusammensein perfekt abrundet.

via GIPHY

Willst du deinen Esstisch dekorieren, solltest du folgende Elemente in Betracht ziehen:

  1. Die Größe des Esstisches. Kleinere Tische brauchen weniger Deko, als große Modelle.
  2. Die Farben deiner restlichen Einrichtung. Diese sollten einigermaßen mit der Esstisch-Deko harmonieren.
  3. Die Form des Esstisches. Bei rechteckigen Tischen lässt sich Deko besser auf die Länge verteilen. Bei runden Tischen gilt: weniger ist mehr.
  4. Die Saison: Je nach Jahreszeit eignen sich bestimmte Dekoelemente besonders gut.
  5. Das Material des Esstisches. Ob Holz oder Glas – die Materialien der Dekoration sollten zum Esstisch passen. Chromtische mit Holzdeko dekorieren? Das macht sich zum Beispiel weniger gut.

Wie kannst du diese Tipps konkret umsetzen? Im folgenden findest du 25 Ideen und Anregungen für eine rundum gelungene Esstisch-Dekoration.

1. Entscheide dich für ein Thema

Boho, minimalistisch oder doch lieber feminin? Bei deiner Esstisch-Deko solltest du dich auf ein Thema festlegen. Vintage-inspirierte Dekorationen vertragen viele verspielte Muster und rustikale Holzelemente. Ein skandinavischer Stil ist hingegen schnörkelloser und braucht viele klare Linien durch Glas, neutrale Farben und schlichtes Geschirr.

Bevor du anfängst, deinen Esstisch dekorieren zu wollen, legst du dich am besten auf eine Hauptidee fest. Dann fällt die Auswahl der Dekostücke so viel einfacher.


2. Esstisch dekorieren für Minimalisten

Du hast wenig Zeit, dir eine komplexe Esstisch-Dekoration mit etlichen Elementen zu überlegen? Eine einfache Idee: setze auf Kerzen! Viele Kerzen. Diese verteilst du entlang des Esstisches, um für eine gemütliche Stimmung zu sorgen. Mische unterschiedliche Kerzenarten, zum Beispiel Stielkerzen und Stumpenkerzen, aber bleibe bei einer Farbe. Das macht die Aufstellung ruhiger.

Ein schönes Kerzenset in gleicher Farbe gibts hier.


3. Die richtigen Platzsets wählen

Praktisch und schön: Platzsets verändern die Wirkung eines Esstisches sofort. Du kannst dadurch Immer wieder für einen ganz neuen Stil sorgen – je nachdem, für welche Art der Sets du dich entscheidest. Varianten aus Stoff wirken elegant, während Bastsets einen modernen und lässigen Eindruck hinterlassen.

Pluspunkt: Platzsets schützen deinen Tisch vor unliebsamen Flecken. Du kannst sie in Kombination mit Tischdecken verwenden oder sie solo einsetzen. Bei rechteckigen Tischen passen sowohl runde, als auch eckige Sets. Runde Tische harmonieren besser mit runden Sets.

Hier gibt’s wunderschöne Platzsets in Beige.


4. Esstisch dekorieren mit Servietten

Den Esstisch dekorieren auf einfache Art! Manchmal braucht es nur ein paar kunstvoll gefaltete Stoffservietten, um den Esstisch aufzuwerten. Platziere sie einfach auf jedem einzelnen Teller und schon erinnert die Tischdeko an den Stil eines hochwertigen Edel-Restaurants. Keine Sorge, Servietten schön zu falten, ist nicht so aufwändig, wie der Look zuerst aussieht.

Halte dich einfach an die Falttipps und -tricks aus diesem Video:


5. Frische Gestecke ausstellen

Ein frisches Blumenbouquet in leuchtenden Farben lässt die Esstisch-Dekoration sofort lebendiger wirken! Achte lediglich darauf, dass der Strauß bei kleineren Tischen nicht zu üppig und groß ausfällt – sonst steht er eher im Weg und wird als störend empfunden. Tipp: Lass die Farben des Straußes bei der restlichen Deko auftauchen. Zum Beispiel beim Geschirr oder bei den Servietten.


6. Trockenblumen richtig einsetzen

Keine Zeit, um ständig frische Blumensträuße einzukaufen? Das kann mit der Zeit auch ziemlich ins Geld gehen. Eine haltbare und praktische Lösung für Blumenfans sind Trockenblumen. Sie halten sich mehrere Jahre lang und können sogar in einer Schublade aufbewahrt werden, wenn du sie gerade nicht im Raum ausstellen willst.

Ob Baumwolle oder Gerste – erlaubt ist wie immer, was gefällt! Nur zu hoch sollten die schönen Gräser nicht ausfallen. Stelle höhere Varianten idealerweise so auf, dass sie neben den Tellern stehen, nicht genau davor.

Tipp: Hier findest du konkrete Tipps für die richtige Baumwollzweig-Deko.


7. Grüne Highlights in der Mitte

Im Frühling oder Sommer macht sich viel Grün auf dem Tisch besonders gut. Kreiere eine Art Pflanzenläufer, in dem du lange Zweige mit buschigem Grün in der Mitte des Tisches auslegst. Eine wunderschöne Ergänzung zum rustikalen Landhaus-Look oder für naturverbundene Fans des Skandi-Looks. Dazu passt weißes Geschirr am besten.

Siehe auch: Einrichten im Landhausstil – die besten Tipps und Tricks


8. Kleinen Esstisch dekorieren

Dein Esstisch ist so klein, dass du einfach nicht weißt, wo du die Dekostücke unterbringen sollst? Kein Problem: Mach das Geschirr zur Deko! Nutze außergewöhnliche, stilvolle Teller oder aufregende Gläser, um subtile Eyecatcher auf dem Tisch zu schaffen, die dich keinen zusätzlichen Platz kosten.

Hier findest du jede Menge Ideen rund um das Thema ausgefallenes Geschirr.


9. Topfpflanzen auf dem Tisch verteilen

Wer einen Esstisch dekorieren will, denkt häufig zuerst an Blumen. Dabei eignen sich kleinere Topfpflanzen mindestens genauso gut. Bonus: Pflanzen im Topf halten auch wesentlich länger als Schnittblumen. Du kannst dich also über eine langlebige Dekoration freuen!

Geeignet sind zum Beispiel:

  • Efeu
  • Mini-Monstera
  • Alocasia
  • Rowleyanus
  • Mini-Orchidee

10. Hohe Bouquets korrekt platzieren

Sind hohe Elemente immer verboten? Nicht unbedingt! Ob Trockenblumen, Schnittblumen oder andere hohe Dekoobjekte – bei rechteckigen Tischen kannst du sie wunderbar ans Ende des Tisches stellen. Das betont die Länge des Esstisches.


11. Esstisch dekorieren mit schönem Geschirr

Es muss nicht immer das schlichte weiße Geschirr sein. Überrasche deine Gäste mit aufregenden Mustern, die den Esstisch auflockern. Prints passen besonders gut zum Landhausstil oder zur angesagten Boho-Einrichtung. Damit diese Art der Dekoration nicht zu wild wirkt, kannst du mit einer schlichten weißen Tischdecke gegensteuern und für eine neutrale Basis sorgen.

Siehe auch: Boho Stil Wohnen: So kreierst du den lässigen Trendlook


12. Tellerdeko für die Gäste

Auf die Details kommt es an! Für Festlichkeiten solltest du auf kleine Tellerdeko-Elemente setzen, die selbst das schlichteste Geschirr aufwerten. Ein paar Zweige, Gräser oder Blumen werden mit einer kleinen Schleife zusammengebunden und auf den Tellern verteilt. Kleine Aufmerksamkeit, große Wirkung!


13. Schöne Tabletts nutzen

Bei größeren Tischen helfen schöne Tabletts dabei, Lebensmittel und Speisen stilvoll auszulegen. So kommen Obst, Käse, Salate oder Gemüse gleich viel besser zur Geltung. Holztabletts wirken immer edel – achte aber darauf, dass du sie nicht für nasse, triefende Nahrungsmittel benutzt. Sonst kann das Holz unschön aufweichen.


14. Essbare Deko verteilen

Esstisch dekorieren

Esstisch dekorieren für deine nächste Sommerparty: Nutze frisches Obst, um deinen Esstisch zu dekorieren! Kiwis, Orangen, Zitronen & Co. sorgen durch ihre bunte Farbgebung garantiert für gute Laune und verbreiten leckere, fruchtige Duftnoten. Da braucht es keinen Raumduft mehr!

Siehe auch: Beste Raumdüfte – das sind unsere Favoriten


15. Esstisch dekorieren mit Farbe

Esstisch dekorieren

Keine Angst vor bunten Farben! Auch wenn viele von uns neutrale Nuancen bevorzugen, weil diese einfach immer gehen, sorgt ein bisschen mehr Mut zur Farbe garantiert für aufregendere Dekorationen. Solange du nicht zu viele kräftige Farben mischst, kann nichts schiefgehen.

Wähle maximal zwei bunte Nuancen auf und setze sie weißen Tischdecken und weißen Tellern entdecken. So wirkt die Kombination nicht zu wild.


16. Kreativ und originell denken

Esstisch dekorieren

Kleine Blümchen aus dem Garten, kunstvolle Servietten in Gläsern oder ungewöhnliche Farbkontraste – beweise Individualität und entscheide dich für originelle und ungewöhnliche Ideen! Dann bleibt deine Esstisch-Dekoration auch wirklich in Erinnerung.


17. Esstisch dekorieren mit saisonalen Elemente

Esstisch dekorieren

Lass dir beim Dekorieren nicht die Chance entgehen, saisonale Elemente einzubringen. Schon ein kleiner Tannenzweig kann im Winter für einen gemütlichen Flair sorgen und den Esstisch ganz anders wirken lassen.

Esstisch dekorieren je nach Jahreszeit – das sind typische Accessoires:

  • Frühling: Tulpen, Osterglocken, Ostereier, Kirschblütenzweige, hellgrüne oder gelbe Akzente
  • Sommer: Zitrusfrüchte, Leinen, Kakteen, Muscheln, gelbe oder (türkis-)blaue Akzente
  • Herbst: Mini-Kürbisse, Laubblätter, Gerste, getrocknete Beeren, orangene oder rote Akzente
  • Winter: Tannenzweige, Misteln, Weihnachtsstern, rote oder dunkelgrüne Akzente

18. Texturen abwechseln

Esstisch dekorieren

Um eine spannende Esstisch-Dekoration zu kriegen, braucht es eine Mischung an unterschiedlichen Materialien und Texturen. So ergänzen Platzsets aus grobem Bast wunderbar glatte schnörkellose Porzellanteller. Weitere schöne Kombinationen sind Holz und Glas oder Naturstein-Elemente und Leinen.


19. Esstisch dekorieren mit Gewürzen

Ungewöhnlich, aber genial: Nutze frische Kräuter um einen moderne Look zu kreieren. Besonders gut eignet sich Thymian oder Rosmarin – die Zweige und Blätter sind kräftiger und robuster. Basilikum ist weniger geeignet, da die feinen Blättchen sehr schnell zusammenfallen.


20. Originelle „Schüsseln“ benutzen

Esstisch dekorieren

Warum den Salat in einer klassischen Schüssel ausstellen, wenn du ihn auch besonders stilvoll auf einer großen Schieferplatte anrichten kannst? Schieferplatten sind robust und sehen immer elegant aus. Und wenn du eine ausreichend große Platte nutzt, geht auch nichts daneben. Ein praktisches Accessoires, das gleichzeitig als schönes Dekoelement fungiert.


21. Elegante Tischläufer ausrollen

Esstisch dekorieren

Eine Tischdecke ist dir zu viel, ganz pur soll der Tisch aber auch nicht bleiben? Dann ist ein Tischläufer der besten Kompromiss! Er wirkt edel aber nicht so streng, wie eine Tischdecke. Auf Holztischen macht sich ein weißer Läufer immer gut. Zu weißen Tischen passen beige oder anthrazitfarbene Läufer als Kontrast sehr gut.


22. Esstisch dekorieren im Boho-Look

Esstisch dekorieren

Lust, den angesagten Bohemian-Look auszuprobieren? Dann brauchst du kleine Kakteen, verspielte Teelichthalter, Leinen-Servietten und Holzschüsseln. Der lässige Bohostil ist ein Mix aus ganz verschiedenen Elementen. Orientalische Designs finden ebenso Platz wie rustikale Accessoires.


23. Aufregende Servietten ins Spiel bringen

Esstisch dekorieren

Mit schlichten, unifarbenen Servietten würde diese Tischdeko ganz anders wirken. Servietten sind oft ein Nebengedanke – entscheidest du dich allerdings für eine Sorte mit hübschen Farben oder Mustern, entstehen eindrucksvolle Arrangements.


24. Frische Zweige mit Früchten

Esstisch dekorieren

Diese Kombination passt sowohl zum Frühling, als auch zum Herbst. Nutze frische Apfelzweige als Ersatz fürs Blumenbouquet und verteile zusätzlich ein paar Äpfel lose auf dem Tisch. Kerzen mit Bienenwaben-Struktur unterstreichen den Naturcharakter dieser Esstisch-Deko. Auf dunklem Holz ein echter Hingucker!


25. Esstisch dekorieren mit schönem Besteck

Esstisch dekorieren

Auch das Besteck kann zum Deko-Highlight werden, wenn du dir eine ausgefallene Variante aussuchst. Hübsch verziert oder gnadenlos puristisch – Hauptsache es passt zum Hauptthema deiner Dekoration. Stilbrüche können hier etwas unharmonisch wirken.

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.