Einrichten im Kolonialstil: 8 Regeln für zeitlose Eleganz

Bring stilvolle rote Highlights in dein Zuhause!

Kolonialstil: Arbeitszimmer mit dunklem Holz
shutterstock.com

Der Kolonialstil feiert aktuell ein großes Comback. VOIIA zeigt, welche Elemente wichtig sind, um stilvolle Kolonialstil-Zimmer zu kreieren.

Kolonialstil-Einrichtung: Ursprung
und Einflüsse

Der Kolonialstil hat seinen Ursprung in der Zeit des Kolonialismus, als europäische Nationen ihre Herrschaft über weit entfernte Gebiete in Afrika, Asien, Amerika und der Karibik ausweiteten. Während dieser Zeit brachten Kolonialmächte wie Großbritannien, Frankreich, Spanien und die Niederlande ihre eigenen kulturellen Vorstellungen und Stile in die besetzten Regionen mit, während sie gleichzeitig von den dortigen Kulturen und Traditionen beeinflusst wurden. Dies führte zu einer einzigartigen Mischung aus europäischen und lokalen Elementen, die den Kolonialstil prägten.

Die Einflüsse des Kolonialstils sind also eine Mischung aus den kulturellen Interaktionen zwischen den Kolonialmächten und den besetzten Gebieten. Dieser Stil fängt den Charme vergangener Epochen ein und erzählt Geschichten von weit entfernten Orten und Begegnungen zwischen verschiedenen Kulturen.


Typische Möbelstücke, die den Kolonialstil ausmachen

Kolonialstil: Hohe Kommoden mit Verzierungen
New Africa / shutterstock.com

Es gibt viele Einrichtungsstile. Wie erkennst du Kolonialstil-Zimmer auf einen Blick? Der Kolonialstil zeichnet sich durch einige charakteristische Möbelstücke aus, die seinen nostalgischen und eleganten Charakter ausmachen. Das führt zu einem hohen Wiedererkennungseffekt.

Einige unverwechselbare Elemente des Kolonialstils sind:

  • Himmelbetten mit hohen, säulenartigen Pfosten, die eine königliche Aura verleihen.
  • Massive Esstische aus dunklem Holz bieten reichlich Platz für gesellige Mahlzeiten und betonen die handwerkliche Qualität.
  • Schränke mit kunstvollen Verzierungen und geschnitzten Details sind im Kolonialstil häufig anzutreffen und bieten sowohl Aufbewahrung als auch dekorative Akzente.
  • Dunkle Ledermöbel wie Sofas und Sessel bringen eine zeitlose Eleganz in den Raum.
  • Truhen und Koffer, die oft als dekorative Elemente dienen, erinnern an vergangene Zeiten der Entdeckung und Abenteuerlust.

Diese charakteristischen Möbelstücke prägen den Kolonialstil und schaffen eine Atmosphäre von Opulenz und Geschichte in den Innenräumen.

Worauf basieren Kolonialstil-Zimmer außerdem? Im folgenden zeigen wir dir acht Tipps, mit denen du schöne nostalgische Einrichtungen im Kolonialstil kreieren kannst.


1. Kolonialstil: Die Grundlage ist Holz

Kolonialstil: Arbeitszimmer mit viel Holz
sirtravelalot / shutterstock.com

Der traditionelle Kolonialstil nutzte eine Vielzahl von Materialien, die in den besetzten Gebieten verfügbar waren. Dunkles Holz wie Mahagoni und Teak, das oft aus Übersee importiert wurde, wurde mit einheimischem Bambus, Rattan und anderen natürlichen Materialien kombiniert. Künstliche Materialien passen hingegen weniger zur Kolonialstil-Ästhetik.

Dunkles Holz ist das Herzstück des Kolonialstils. Möbelstücke wie massive Esstische, Schränke, Betten und Sofas sollten aus Holzarten wie Mahagoni, Teak oder Walnuss gefertigt sein. Diese edlen Holzarten verleihen den Möbeln nicht nur Substanz, sondern strahlen auch eine zeitlose Eleganz aus, die den Charakter des Kolonialstils definiert.

Massivholz kann sehr teuer werden. Wer den Holzlook liebt, aber nicht so viel ausgeben möchte, kann sich auch für Möbel aus Holzfurnier entscheiden. Dabei wird ein günstigeres Trägermaterial, wie zum Beispiel MDF, mit einer dünnen Schicht aus echtem Holz ummantelt. Da für Holzfurnier-Möbel viel weniger Echtholz benötigt wird, sind sie auch wesentlich preisgünstiger.


2. Dunkle Ledermöbel für Eleganz

Kolonialstil: Wohnzimmer mit dunkelbrauner Couch
alexandre zveiger / shutterstock.com

Dunkles Leder bzw. Kunstleder ist eine perfekte Ergänzung zum Kolonialstil. Ein Ledersofa oder ein Ledersessel verleiht dem Zimmer einen Hauch von Eleganz und ist außerdem robust und extrem pflegeleicht. Sofas aus Leder oder Kunstleder sind oft teurer, als Stoff-Couches. Dafür punkten sie in der Langlebigkeit und ihren klassischen Look.


3. Farbpalette in Erdtönen

Kolonialstil: Schlafzimmer in Braun- und Senftönen
MarioGuti / iStock

Die Farbpalette konzentriert sich eindeutig auf warme und erdige Töne wie Dunkelbraun, Tiefschwarz, Rostrot und Olivgrün. Knallige Nuancen kommen kaum zum Einsatz – es geht um Wärme und Natürlichkeit. Die genutzten Erdtöne schaffen eine behagliche und einladende Atmosphäre. Sie sind die ideale Kulisse für die üppigen Möbelstücke und Accessoires dieses Stils.

Lies auch: Zimmerpflanzen mit weißen Blüten – 15 Arten für Minimalisten


4. Opulente Möbel mit geschnitzten Details

Kolonialstil: Wohnzimmer mit Vintage-Sideboard

Opulente Möbel mit aufwendigen Schnitzereien und Verzierungen sind das Markenzeichen des Kolonialstils. Von geschnitzten Holzverzierungen an Türen und Schränken bis hin zu verzierten Tischbeinen strahlen diese Details Luxus sowie Tradition aus und verliehen Räumen eine majestätische Note.


5. Kolonialstil: Ein Hauch Exotik

Recamiere im Orientlook vor dem Fenster

Integriere exotische Textilien und Muster, die von anderen Kulturen inspiriert sind. Ethnische Muster, Palmenblätter, Tiermotive und Paisley werden beim Kolonialstil gerne eingesetzt. Ganz besonders essentiell sind außerdem Orientmuster aller Art. Die filigranen und verschnörkelten Formen schaffen einen schönen Kontrast zu den massiven Kolonialstil-Holzmöbeln.


6. Accessoires mit Geschichte

Holzhocker, Bücher, Kerzen vor Vintage-Gemälde

Setze auf Accessoires mit Vintage-Charakter und einem Hauch von Abenteuer. Antike Globen, Koffer, Bücher, Teleskope passen genauso gut wie Retro-Kerzenständer und Gemälde (bzw. Gemälde-Drucke). Diese Dekostücke verleihen Räumen verspielte Nostalgie. Sie dienen nicht nur als dekorative Elemente, sondern erzählen auch von vergangenen Reisen und Entdeckungen. Und genau darum geht es beim Kolonialstil.


7. Luxuriöse Textilien

Samt-Couch mit besticktem Kissen und Samtvorhängen
bluestocking / iStock

Im Kolonialstil werden schwere Stoffe wie Samt, Brokat und Velours für luxuriöse Akzente verwendet. Leinenstoffe schaffen eine natürliche Atmosphäre auf Vorhängen, Tischdecken und Kissenbezügen. Seide verleiht Kissenbezügen, Vorhängen und Bettwäsche Eleganz. Exotische Muster wie Paisley, Tiermotive oder ethnische Designs sind häufig, inspiriert von den besetzten Regionen. Diese Textilien betonen die Opulenz und den exotischen Charme des Kolonialstils, während sie gleichzeitig eine enorme Gemütlichkeit ausstrahlen.


8. Kolonialstil modern interpretiert:
Die Mischung macht’s!

Kolonialstil modern interpretiert im hellen Raum
alexandre zveiger / shutterstock.com

Heutzutage wird er Kolonialstil gerne mit anderen Einrichtungsstilen kombiniert, zum Beispiel dem minimallisitschen skandinavschen Look. Der ursprüngliche Kolonialstil kann durch das viele dunkle Holz recht düster wirken, daher ergänzen Interior Designer gerne helle Gestaltungselemente, um Räume freundlicher und frischer aussehen zu lassen. Mische die traditionellen Kolonialstil-Möbelstücke mit modernen Accessoires, hellen schlichten Sitzmöglichkeiten oder zeitgemäßen Lampen, um dem Interieur einen interessanten Kontrast zu verpassen.


Der Kolonialstil in verschiedenen Räumen

Je nach Raum kommen beim Kolonialstil unterschiedliche Möbel und Dekostücke zum Einsatz. Hier sind die wichtigsten Must-haves für jedes Zimmer:

  1. Wohnzimmer: Schwere Ledersofas, dunkle Holzmöbel und exotische Teppiche schaffen ein gemütliches und einladendes Wohnzimmer.
  2. Schlafzimmer: Ein Himmelbett aus dunklem Holz, samtene Bettwäsche und ethnische Textilien können dem Schlafzimmer einen Hauch von Kolonialstil verleihen.
  3. Esszimmer: Dunkle Holzesstische und Stühle, kombiniert mit exotischem Geschirr und Tischdekoration, sorgen für eine elegante Essatmosphäre.
  4. Arbeitszimmer: Ein Schreibtisch aus dunklem Holz, Ledersessel und antike Globen schaffen eine inspirierende Arbeitsumgebung.

Von dunklem Holz über exotische Textilien bis hin zu opulenten Möbeln – der Kolonialstil führt dich auf den Weg zu einer unvergleichlichen, eleganten und nostalgischen Ästhetik, die von den Reisen der Vergangenheit inspiriert ist. Dieser Einrichtungsstil erlaubt es uns, in vergangene Zeiten der Entdeckung und Abenteuerlust einzutauchen, während gleichzeitig ein hochwertiger Stil erschaffen wird, der auch in der modernen Welt relevant bleibt.

Unsere Top-Themen: Interior & Wellness

Herbstdeko: 20 zeitgemäße Ideen ohne Kitsch

Sideboard-Deko: Do’s and Don’ts für moderne Kombinationen

Büro Deko: 10 Ideen, die deine Produktivität steigern

Langanhaltende Parfums: Diese 20 lassen dich garantiert nicht im Stich!

Zimmerpflanzen mit roten Blättern: 10 faszinierende Arten

 


Nora Heidmann

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.