Kleiderschrank organisieren wie Profis: Diese Tricks muss jeder kennen!

Bring Ordnung ins Chaos!

kleiderschrank organisieren: Frau vor einem Kleiderschrank

Viele Lieblingsstücke, wenig Platz im Schrank? Oh, oh – das Chaos ist vorprogrammiert! Aber zum Glück muss das nicht so bleiben: Mit den richtigen Aufbewahrungstricks und cleveren Organisationsideen behältst du den Überblick. Wie du den Kleiderschrank organisieren kannst und dabei möglichst viel Platz sparst, erfährst du jetzt.

Schmuck bekommt einen besonderen Platz

Kleiderschrank organisieren: Schmuckaufbewahrung

Dein Schmuck verdient eine angemessene Aufbewahrung. Statt Schmuck lose in Schubladen herumfliegen zu lassen, solltest du einen besonderen Platz für deine Lieblings-Stücke auswählen. Eine Schmuckbox ist nicht nur praktisch und hält Ohrringe, Ringe und Armbänder staubfrei.

Das richtige Modell sieht auch noch extrem schick aus und kann schnell zu einem kleinen Highlight im Zimmer werden.

Ăśbrigens: Wie du Ringe stilsicher aufbewahrst, haben wir dir hier verraten.


Kleiderschrank organisieren nach Kategorien

Kleiderschrank organisieren: Garderobenhaken

Um KleidungsstĂĽcke schnell wiederzufinden und Zeit zu sparen, solltest du sie nach Kategorien ordnen. Das bedeutet:

  • T-shirts, Blusen,Jeans, Hosen und Kleider werden gruppiert und hintereinander aufgehangen oder gefaltet.
  • Zusätzlich ordnest du alles am besten von Kurz-zu Langarm-Oberteilen. Du findest dann schnell, was du – je nach Anlass und Temperatur – brauchst. Fehlt diese Art der Sortierung, gehen Trägertops neben Langarmblusen schnell verloren.
  • Sortiere auĂźerdem nach Farben. In der einzelnen Kleidungsgruppe hängst du helle Teile nach links, die dunkelsten Teile nach rechts.
  • Dickere KleidungsstĂĽcke, wie Jeans oder Grobstrickpullover, solltest du am besten falten. Sie nehmen sonst recht viel Raum im Kleiderschrank ein. Bei diesen Teilen ist das Falten auch kein Problem, weil sie nicht so stark knittern wie andere feinere Materialien.

Nicht empfehlenswert: Alle Teile bloĂź nach Farben sortieren und die Kategorien missachten. Dabei wird das ein oder andere Lieblings-Teil schnell ĂĽbersehen!


Dinge, die du kaum trägst…

Kleiderschrank organisieren: Kleidung organisieren

…bewahrst du getrennt auf. Dabei kann es sich um Cocktailkleider, Seidenblusen oder ähnliche ganz besondere Teile handeln, die du nicht täglich brauchst und zu denen nur sehr selten greifst. Hochwertige Kleidungsstücke sollten eine eigene Kategorie bekommen.

Hänge sie nebeneinander auf. Ruhig an eine Stelle im Kleiderschrank, die schwerer zu erreichen ist. Das macht nichts – das Abendkleid brauchst du schlieĂźlich nicht ständig.

Wenn du weiĂźt, dass ein besonderer Anlass ansteht, weiĂźt du gleich, wo sich die besten StĂĽcke dafĂĽr befinden!


Kleiderschrank organisieren: Aufbewahrung von Kleinkram

Schubladen und Regale bieten zwar viel Platz – aber auch eine gewisse Chaosgefahr! Da kann man vor allem bei Kleinigkeiten schnell den Ăśberblick bekommen. Körbe und Organizer sind nicht nur nĂĽtzlich, wenn du einen offenen Kleiderschrank besitzt.

Auch bei geschlossenen Schränken helfen diese Aufbewahrungshilfsmittel, alles übersichtlich aufzubewahren. Du kannst darin Gürtel, Schals oder andere Accessoires aufbewahren, die du in Schubladen sonst nicht mehr so einfach wiederfindest.

Mehr Ăśbersicht schaffen schicke Organizer oder Körbe. Sie sollten am besten zur Farbe des Schranks passen – so wirkt’s extra stimmig.


Platz sparen durch die richtigen KleiderbĂĽgel

Kleiderschrank organisieren: Kleiderstange

Viele Teile, wenig Platz? Mit den richtigen KleiderbĂĽgeln gewinnst du sofort mehr Raum!

Dünne, filigrane Drahtbügel sind besonders empfehlenswert, wenn du leichte Blusen, Shirts oder Sommerkleider aufhängen willst. Für Blazer, Jacken und rutschige Oberteile solltest du auf schmale Samtbügel setzten. Sie sind etwas stabiler und verhindern, dass nichts vom Bügel gleitet.

Wenn es um Platz sparen geht, solltest du auf dickere Holzbügel unbedingt verzichten – auch wenn sie schick aussehen.


Zeige deine Lieblings-Teile!

Kleiderschrank organisieren: Kleiderstange
Liudmila Chernetska / iStock

Dinge, die du besonders gerne trägst oder in die du besonders viel Geld investiert hast, sollten zuerst gesehen werden! Deine Lieblings-Teile sollten stets griffbereit sein. Denn auf sie kannst du dich immer verlassen.

Wer Platz hat, kann sich auch eine besonders schöne Kleiderstange kaufen, an denen du die schönsten Kleidungsstücke hängst.


Kleiderschrank organisieren mit den richtigen Accessoires

Ja, auch dein Kleiderschrank braucht Accessoires! Und zwar zur Aufbewahrung von Taschen, GĂĽrtel, Schals und Co.

Mittlerweile gibt es im Handel etliche clevere Bügelsysteme, welche die Organisation vereinfachen. Auch hier hilft es, die schönen Kleinigkeiten nach Kategorien aufzubewahren.


Spare Platz bei der Schuhaufbewahrung

Kleiderschrank organisieren: Schuhschrank

Schuhfans aufgepasst! Platz sparen könnt ihr wunderbar, in dem ihr die Schuhe hintereinander aufstellt – nicht nebeneinander! Ist genug Tiefe im Kleiderschrank gegeben, können dadurch doppelt so viele Schuhpaare aufbewahrt werden.

Wer wirklich viele Schuhe unterbringen muss, braucht wahrscheinlich ein separates Schuhregal. Das sieht nicht nur schön ordentlich aus, wenn alle Lieblings-Schuhe in Reih und Glied aufgestellt werden. Abgesehen von der Optik kannst du in einem hohen Regal auch am meisten unterbringen.

Viele Tipps, Tricks und Aufbewahrungshelfer für Schuhe haben wir dir in diesem Artikel vorgestellt: Aufbewahrung für Schuhe – 10 clevere Lösungen!


Kleiderschrank organisieren: Perfekt gefaltet

Kleiderschrank organisieren: Kleidung falten

Du bewahrst deine Kleidungsstücke hauptsächlich gefaltet auf? Gerade bei Blusen, Shirts oder leichten Pullovern fällt es sofort auf, wenn das Falten schnell gehen musste. Es bilden sich unschöne Knitterfalten und die Stapel sehen alle unterschiedlich breit aus.

Jetzt hilft eine sogenannte Falthilfe weiter. Du legst deine Lieblings-Stücke hinein und klappst die Seiten der Falthilfe ein. So ist wirklich jedes Teil perfekt gefaltet und gleich breit. Dadurch lässt sich alles viel leichter stapeln.


Offener Kleiderschrank: Ja oder Nein?

Kleiderschrank organisieren: Offener Kleiderschrank

Ein offener Kleiderschrank sieht sehr modern und zeitgemäß aus, keine Frage. Wir alle kennen die schicken Bilder von Instagram und Pinterest, bei denen die Schrankorganisation so aussieht, wie in einem hochpreisigen Modeladen.

Aber: Ein offener Kleiderschrank kann auch ziemlich unruhig und beengend wirken – vor allem, wenn der Raum eher klein ist. Solltest du dich also eher für einen offenen oder geschlossenen Kleiderschrank entscheiden?

Die Wahrheit ist: Ein offener Kleiderschrank macht nur Sinn, wenn du wirklich genug Platz hast. Quetscht du Kleidungsstücke hinein, weil du wirklich jeden Zentimeter brauchst und einfach nicht genug Platz für einen größeren Kleiderschrank hast, solltest du dich lieber für eine geschlossene Variante entscheiden. Sie wirkt ganz einfach ruhiger und verzeiht auch, wenn alles nicht so perfekt gefaltet ist.

Der Raum wirkt sofort aufgeräumter, wenn es Schranktüren oder zumindest einen Vorhang gibt. Das vergrößert kleine Räume optisch.

Lies auch âž˝ Vorhang-Ideen: So setzt du Fenster in Szene!


T-shirts, Pyjamas und Sportkleidung rollen

Kleiderschrank organisieren: KleidungssĂĽcke rollen
Kostikova / iStock

Platz sparen kannst du auĂźerdem, in dem du StĂĽcke aus leichtem Material rollst und in Schubladen aufbewahrst. T-shirts, Pyjamas oder Sportkleidung nehmen so kaum Platz ein – und bleiben gerollt faltenfrei.

Bewahre die gerollten Teile am besten in Schubladenorganizern auf. So bleibt alles gruppiert beieinander und du findest schnell, was du suchst.


Unterwäsche sortieren

Schluss mit dem Unterwäsche-Chaos! Durch Unterwäsche-Organizer aus Stoff bewahrst du Slips, Strings und BHs besonders übersichtlich auf.

Diese Aufbewahrungstechnik ist auch wunderbar fĂĽr Socken und Strumpfhosen geeignet!


Garderobenhaken umfunktionieren

Kleiderschrank organisieren: Garderobenhaken

Garderobenhaken sind nur was fĂĽr den Flur? Keineswegs! Auch im Ankleidezimmer sind sie ziemlich nĂĽtzlich. Zum Beispiel um Accessoires Taschen, HĂĽte, MĂĽtzen oder Schmuck aufzubewahren!


Kleiderschrank organisieren: Trägst du das noch?

Kleiderschrank organisieren: Ungeliebtes aussortieren

Den Kleiderschrank organisieren – das ist nur die halbe Miete. Damit alles schön ordentlich bleibt, solltest du im Auge behalten, was du wirklich trägst. Das verrät dir etwas darĂĽber, was du wirklich brauchst und was aussortiert werden kann.

Ein cleverer Trick um das besonders einfach festzustellen: Hänge die Kleidung so auf, dass der Kleiderbügel nach hinten zeigt. Das bedeutet, du musst dich etwas mehr bemühen, um das Stück aus dem Schrank zu ziehen. Hängst du es zurück, darf der Bügel nach vorne zeigen.

Checke doch mal nach einem Monat, welche Stücke immer noch mit dem Bügel nach hinten hängen.


Du shoppst sehr gerne? Ein gut gemeinter Rat…

Ein neues Teil ist schnell gekauft – doch irgendwann wird der Kleiderschrank nur noch überquillen!

Ein einfacher Trick: Immer, wenn du dir etwas Neues anschaffst, muss ein altes Teil aussortiert werden.

So verhinderst du, dass dein Kleiderschrank aus allen Nähten platzt. Und du behältst nur noch Stücke, die du wirklich liebst.


Unsere Top-Themen: Interior & Wellness

Herbstdeko: 20 zeitgemäße Ideen ohne Kitsch

Sideboard-Deko: Do’s and Don’ts für moderne Kombinationen

Büro Deko: 10 Ideen, die deine Produktivität steigern

Langanhaltende Parfums: Diese 20 lassen dich garantiert nicht im Stich!

Zimmerpflanzen mit roten Blättern: 10 faszinierende Arten

 


Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.