Welche Wandfarbe fürs Schlafzimmer?

Welche Farbe fürs Schlafzimmer: Schlafzimmer in Brauntönen

Die richtige Wandfarbe verändert die Wirkung eines Raumes sofort. Welche Farbe fürs Schlafzimmer besonders gut geeignet ist und welche Farbtechniken gerade angesagt sind, erfährst du hier.

1. Welche Farbe fürs Schlafzimmer? Seegrün

Diese Nuance sieht man viel zu selten! Ein helles sanftes Seegrün an der Wand wirkt beruhigend und dennoch frisch. Die Farbe passt besonders gut zu einer Einrichtung, die aus vielen natürlichen Materialien besteht.


2. Mehr Tiefe durch Anthrazit

Auch dunkle Nuancen sind für Schlafzimmer geeignet, so lange das Zimmer nicht zu klein ist. Damit der Raum nicht zu dunkel wirkt, solltest du das restliche Interieur in hellen Nuancen auswählen. So entsteht ein schöner Kontrast zur Wandfarbe, der sehr modern aussieht.

Hier erfährst du, welche Farben für kleine Räume noch gut geeignet sind.


3. Zeitloses Beige

Du suchst eine gute Alternative zu Weiß? Dann kommt ein schönes warmes Beige in Frage, dass für ein subtiles farbiges Highlight an der Wand sorgt. Der Ton ist angenehm zurückhaltend, wirkt aber dennoch aufregender, als ein schlichtes Weiß.

Hier gibt’s weitere Tipps und Tricks, wie du die Wandfarbe Beige kombinieren kannst.


4. Welche Farbe fürs Schlafzimmer? Entenblau

Entenblau ist eine spannende Kombination aus einem satten Mittelblau mit einem leuchtenden Grasgrün. Wenn du auf der Suche nach einer Statement-Farbe bist, könnte dieser Ton genau das Richtige für dich sein. Mit Edelstein-Nuancen, wie Amethyst-Violett und Saphir-Blau kombiniert sieht die Farbe sehr edel aus. Auch Beigetöne passen wunderbar dazu.


5. Eisgrau für mehr Eleganz

Wer sich eine eher kühle Nuance an der Wand wünscht und keine dunklen Farben auswählen möchte, sollte sich die Farbe Eisgrau genauer ansehen. Es handelt sich dabei um eine Mischung aus einem Perlgrau und Hellblau, die zu gleichen Teilen gemischt werden. Dadurch entsteht ein kühl wirkendes Hellgrau, das sehr elegant aussieht.


6. Mehr Gemütlichkeit durch Tannengrün

Ein warmes dunkles Tannengrün strahlt eine angenehme Ruhe aus und sieht vor allem in Kombination mit Holzmöbeln sehr gemütlich aus. Eine schöne Alternative zu Blautönen.


7. Welche Farbe fürs Schlafzimmer? Schokoladenbraun

Ein schönes Schokobraun an der Wand hilft dir dabei, dich am Ende des Tages zu entspannen. Schon eine Wand in der klassischen Nuance reicht aus, um dem Raum einen behaglichen Flair zu schenken.


8. Zarte Aprikose

Modern und feminin: Die Wandfarbe Aprikose liegt aktuell schwer im Trend. Der sehr helle Orangeton mit pinkem Unterton lässt das Schlafzimmer gleich viel interessanter wirken. Die Farbe sieht besonders gut zu weißen Möbelstücken aus.


9. Der Klassiker: Marineblau

Ein dunkles Marineblau wirkt besänftigend und ausgleichend auf unser Gemüt. Genau deshalb eignet sich diese Farbe auch so gut fürs Schlafzimmer, in dem wir keine animierenden Nuancen gebrauchen können. Brauntöne jeder Art sind eine schöne Ergänzung zur marineblauen Wand.


10. Welche Farbe fürs Schlafzimmer? Rosébraun

Diese Wandfarbe werden wir in der kommenden Saison wahrscheinlich noch sehr häufig entdecken: Rosébraun zählt zu den gefragtesten Nuancen von 2021. Dazu wird ein helles Mochabraun mit Pink gemischt.


Eine unifarbene Wand kann so gut wie jeder streichen. Wer Lust auf eine besondere Farbtechnik hat, sollte sich von den folgenden 12 Ideen inspirieren lassen.

Farbtechnik #1: Halbhoch gestrichen

Wer ein dezentes farbiges Statement im Schlafzimmer wünschst, könnte sich für die halbhoch gestrichene Variante entscheiden. Damit die Kante schön gerade ausfällt, ist ein besonderes Tapazierklebeband notwendig, das man zum Beispiel hier ergattern kann.

In folgendem Video gibt’s mehr Tipps zu dieser angesagten Farbtechnik:


Farbtechnik #2: Kreative Kanten

Eine moderne Abwandlung der halbhoch gestrichene Wand ist dieses Design: Lass die Kanten bewusst unregelmäßig auslaufen, um deiner Wandgestaltung einen künstlerischen Flair zu verleihen. Halbhoch gestrichene Wände lassen das Zimmer höher und damit größer aussehen.


Farbtechnik #3: Abstrakte Flächen

Wo wir schon beim Thema Kunst sind: In der kommenden Saison wird abstrakte Kunst ein großes Thema sein. Wer Lust auf ein kleines DIY-Projekt, sollte die Schlafzimmerwand in eine abstrakte Leinwand verwandeln und farbige Flächen nebeneinander setzen. Originell!


Farbtechnik #3: Dreiecke in Perfektion

Wer geometrische Formen und klare Linien liebt (wie Fans einer skandinavischen Einrichtung) könnte Gefallen an dieser Farbtechnik finden. Dabei werden verschiedene dreieckige Formen aneinander gereiht. Auch hier sind scharfe Kanten enorm wichtig. Greife also zu einem guten Malerband, wie diesem hier.


Farbtechnik #4: Akzentlinien

Minimalisten werden Freude an diesem modernen Look haben: Eine unifarbene Wand wird durch feine Akzentlinien aufgepeppt. Am besten erst die Wand in einer Farbe streichen und anschließend mit den Linien verschönern.


Farbtechnik #5: Ombré-Effekt

Die Romantiker unter uns sollten diese Idee ausprobieren: Eine Schlafzimmerwand mit Farbverlauf, auch Ombré genannt. Mit der richtigen Technik gelingt dir der angesagte Look selbst – ganz ohne Malermeister.

Halte dich ganz einfach an die Anleitung aus folgendem Video:

Farbtechnik #6: Kleine Kreise

Verspielt und feminin: Diese Wirkung bringen kleine Kreise auf einer unifarbenen Wand mit. Für diese Farbtechnik brauchst du einen Schwamm in runder Form, mit der du die Kontrastfarbe auf die eingefärbte Wand auftupfst.


Farbtechnik #7: Großer Kreis

Ein einziger großer Farbkreis wirkt ruhiger und weniger verspielt, als viele kleine Kreise. Damit die Kanten hier perfekt werden, solltest du Malerband zum Abkleben benutzen, dass speziell für runde Formen gemacht ist (siehe hier).


Farbtechnik #8: Nur die Decke streichen

Klassisch und dennoch originell: Streiche nur die Decke in einer frischen Farbe und lassen die restlichen Wände im Zimmer Weiß. Das sieht vor allem bei hohen Decken sehr schön aus.


Farbtechnik #9: Aufgetupft

Um einer einfarbigen Wand mehr Abwechslung zu verleihen, kannst du sie auch mit ein paar kontrastreichen Farbtupfern verschönern. Dazu einfach mit einem flachgebunden Pinsel in die Akzentfarbe gehen und längst auf die Wand auftupfen.


Farbtechnik #10: Wischen, statt streichen

Eine unifarbene Wand wirkt gleich viel interessanter, wenn du die Farbe mit einem Maler-Schwamm aufträgst und sanft verwischst. So erzielst du eine gewisse Struktur, die für zarte Farbunterschiede sorgt.


Farbtechnik #11: Streifen-Optik

Verrückt aber wahr: Diese schicke Streifenoptik erzielst du, in dem du mit einem Fensterabzieher über die frisch gestrichene Wand fährst. So kommt das leicht unregelmäßige, natürlich wirkende Streifenmuster zustande.


Farbtechnik #12: Ecken-Highlight

Du möchtest nicht gleich die ganze Wand farbig streichen? Dann sorge für ein subtiles Farb-Highlight in der Ecke. Natürlich mit Malerkrepp abkleben, damit eine schöne scharfe Kante entsteht. Dann sieht’s professioneller aus.



Diese Themen könnten dich auch interessieren:



Quiz: Finde die richtige Einrichtung

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.