Achtung: Diese Pflanzen sind nicht fürs Schlafzimmer geeignet!

So triffst du die richtige Wahl

Welche Pflanzen im Schlafzimmer? Modernes Schlafzimmer mit grüner Topfpflanze.

Ein grünes Highlight neben dem Bett sieht zwar schön aus, kann aber schädlich für Gesundheit und Wohlbefinden sein. Welche Pflanzen im Schlafzimmer geeignet sind und von welchen du lieber die Finger lässt, erfährst du hier.

Die Deko steht. Aber wie gut tut sie dir wirklich? Bei der Dekoration der Wohnung, gibt es einige gesundheitliche Dinge, die wir dringend beachten sollten. Mit welchen Pflanzen du zusammen wohnen willst, ist zum Beispiel ein wichtiger Punkt. Was im Wohnzimmer gut funktioniert, könnte im Schlafzimmer zum Problem werden. In diesem Raum kommen wir zur Ruhe – der Körper muss ungestört entspannen können. Manche Pflanzen lassen das aber nur bedingt zu. Dabei spielt unter anderem der Geruch und das Allergiepotential eine große Rolle, da dadurch die Schlafqualität enorm beeinflusst wird.

Welche Pflanzen im Schlafzimmer?

Nicht nur stark riechende Pflanzen sind eine Gefahr für die Gesundheit, sondern auch kranke, die vor sich hin schmimmeln. Die Krankheiten führen zu allergischen Reaktionen und sollten direkt entsorgt werden. Topfpflanzen sind oft trügerisch – hier können sich die Pilzsporen in der Erde ungesehen ausbreiten und sich dann auch in der Luft verteilen.

Zu viele Pflanzen sind ebenfalls eine ungesunde Gelegenheit. Allgemein sind die grünen Freunde ein absoluter Gewinn für die Raumluftqualität, da sie tagsüber viel Sauerstoff abgeben, doch abends atmen sie die Luft wieder ein, sodass es im Raum zu wenig Sauerstoff gibt. Deshalb solltest du – auch als absoluter Pflanzenfetischist – lieber nicht zu viele Pflanzen ins Schlafzimmer stellen. Entscheide dich für ein bis zwei Sorten, die du an der richtigen Stelle platzierst.

Von folgenden Sorten wird abgeraten:

Hyazinthen verursachen Kopfschmerzen

Hyazinthen verbreiten einen intensiven Duft, der zwar nicht giftig ist, jedoch auf Dauer für Kopfschmerzen sogen kann. Deshalb sollte Deine Wohnung regelmäßig gelüftet werden. Bei Hautkontakt kann es sogar zu Allergien kommen und Ausschläge verursachen. Außerdem sind Hyazinthen für Haustiere äußerst giftig.

Welche Pflanzen im Schlafzimmer? Birkenfeige löst Allergien aus

Birkenfeigen sind ein echter Blickfang im Zimmer. Es handelt sich hier um eine sehr pflegeleichte Pflanze mit wunderschönen Blättern, doch leider kann sie häufig Allergien verursachen. Außerdem bevorzugt sie einen hellen Standort und wenn du gerne in der Dunkelheit schläfst und zu den Langschläfern gehörst, würde Deine Pflanze sicherlich nicht im Schlafzimmer glücklich werden. 

Jasmin löst Kopfschmerzen aus

Welche Pflanzen sind nicht für das Schlafzimmer geeignet? Auch, wenn ein paar Jasminzweige in einer Vase schick aussehen – ins Schlafzimmer solltest du sie lieber nicht stellen. Jasmin ist eine Pflanze, die viele ätherischen Öle enthält und somit stark duftet. In hohen Konzentrationen können ihre Duftstoffe aber auch giftig werden.

Vor allem, wenn Kinder und Tiere im Haushalt leben, sollte man auf diese Pflanze verzichten, da Jasmin nach dem Verzehr Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Herzrasen hervorruft. Bei Hautkontakt können sogar allergische Reaktionen entstehen.  

Lavendel ist zu stark duftend

Bei Lavendel haben wir genau dieselbe Problematik. Sie besteht nahezu nur aus ätherischen Ölen und verursacht bei vielen Menschen Kopfschmerzen. Allergische Hautreaktionen sind auch hier keine Seltenheit. Wer meint, Lavendel zu verspeisen, muss mit Verstopfung, Übelkeit und Aufstoßen rechnen, sodass Kinder und Tiere nicht in die Nähe dieser Pflanzen kommen dürfen.

Gewusst? Bestimmte ätherische Öle können deine Schlafqualität auf natürliche Art verbessern. Hier zeigen wir dir, warum ätherische Öle zum Einschlafen geeignet sind, wodurch du dich über eine längere Nachtruhe freuen kannst.

Welche Pflanzen im Schlafzimmer? Lilien sind problematisch

Keine Frage, Lilien gehören zu den schönsten Blumen und duften angenehm honigsüß. Sie sind jedoch für Tiere hochgiftig und können diesen innerhalb kürzester Zeit große gesundheitliche Schäden anrichten. Die Erde, das Blumenwasser oder Pollen sorgen schon für Vergiftungssymptome. Außerdem duften Lilien sehr stark. Sie beeinträchtigen außerdem den Schlaf vehement, sodass du unter Müdigkeit und Schlappheit leiden wirst. 


Diese Grünlinge eignen sich für einen gesunden Schlaf

Pflanzen bringen nicht nur Nachteile im Schlafzimmer, sondern auch viele Vorteile. Vorausgesetzt, du entscheidest dich für die richtigen Arten. Du kannst mit ihnen wunderbar dein Schlafgemach dekorieren und dein Interieur etwas lebendiger aussehen lassen. Sie sind ein Hingucker und verleihen eine gewisse Heimeligkeit. Wenn du dich in deinem Schlafzimmer wohlfühlst, kannst du auch automatisch besser schlafen. Das Raumklima kann durch bestimmte Sorten sogar verbessert werden.

Luftreinigende Sorten entfernen Schadstoffe wie Zigarettenqualm und Formaldehyd und wirken sich dann letztendlich positiv auf die Gesundheit aus. Sogenannte CAM-Pflanzen (kurz für Crassulacean Acid Metabolism) stellen sogar in der Nacht Sauerstoff her. Ein Pluspunkt für unseren Schlaf!

Folgende Sorten werden empfohlen:

Einblatt: Klassisch schön

Für erholsame Nächte sorgt das klassische Einblatt. Es gehört zu den wenigen Blüten-Pflanzen, das ungiftig ist. Es kann Trichloroethylene, Benzene und Foramldehyde aus der Luft filtern und sieht sogar umwerfend schön aus. 

Aloe Vera: Beautyboost

Welche Pflanzen im Schlafzimmer

Während der Nacht produziert Aloe Vera Sauerstoff und erhöht somit die Raumqualität. Wenn du kein Geld ausgeben möchtest, kannst du die Pflanze auch selbst anpflanzen. Aloe Vera ist der Grund, dass es im Schlafzimmer weniger Kohlendioxid geben wird und ist obendrein noch pflegeleicht. 

➥ Lust auf ein DIY-Projekt? Hier haben wir dir alles verraten, was du für die Pflege von Aloe Vera Pflanzen wissen musst.


Zitronenmelisse: Bye bye, Mücken

Tipp für heiße Sommertage: Zitronenmelisse! Diese minimalistische Topfpflanze verleiht dem Zimmer einen angenehmen erfrischenden Geruch und kann Mücken fernhalten.


Geldbaum: Klein aber fein

Welche Pflanzen im Schlafzimmer

Der Geldbaum ist weder für Mensch noch Tier giftig. Die Pflanze sorgt für ein gutes Raumklima und ist somit ein unscheinbarer Freund im Schlafzimmer, der zudem pflegeleicht ist und nur selten gegossen werden muss. Charakteristisch sind die kleinen runden Blätter, die an Münzen erinnern.


Bogenhanf: Hübsch gemasert

Welche Pflanzen im Schlafzimmer

Der Bogenhanf überzeugt durch eine schöne Maserung und eine schmale Optik. Die Pflanze speichert Wasser in ihren Blättern und sollte somit nur selten gegossen werden. Der Bogenhanf verbessert die Raumluft im Schlafzimmer, sodass du besser schlafen kannst. Er filtert Schadstoffe aus der Luft und gibt auch in der Nacht Sauerstoff ab.


Welche Pflanzen im Schlafzimmer? Bergpalme: Schadstoffe adé

Welche Pflanzen im Schlafzimmer?

Die Bergpalme bringt viel frische Luft ins Schlafzimmer und ist ein hervorragender Schadstoffabsorbierer. Bevor du auf chemische Lufterfrischer zurückgreifst, solltest du dir lieber eine Bergpalme ins Schlafzimmer stellen. 

Schon gelesen?

Esstisch dekorieren: Die 25 besten Tipps & Tricks 

Badebomben selber machen ohne Form: So geht's!

Keys Soulcare Erfahrungen: Alicia Keys neue Pflegelinie im Test

Deko Ideen für die Küche: Die schönsten Looks



Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.